Viledon hydroMaxx lässt Nässe und Schnee dauerhaft abperlen

Coalescer Vorfilter bieten Gasturbinen und Kompressoren optimalen Schutz vor Feuchtigkeit unter schwierigen Einsatzbedingungen

Eine der Herausforderungen in der Luftfiltration besteht darin, Filtertypen und Filterklassen zu einem maßgeschneiderten Gesamtsystem zu kombinieren, das auf die Umgebungsbedingungen perfekt zugeschnitten ist. In Klimazonen, die durch Feuchte geprägt sind, schützen Viledon Coalescer Vorfilter Gasturbinen und Kompressoren optimal vor eindringender Nässe und sichern damit die Anlagenverfügbarkeit. Dies gilt – wie zwei Anwendungsbeispiele aus den USA zeigen – sowohl unter subtropisch schwülen, durch Starkregen geprägten Wetterbedingungen, als auch in Landstrichen, denen winterliche Sturmtiefs ausgiebige Schneefälle bescheren.

Entscheidend für die hohe Betriebssicherheit einer Turbomaschine unter feuchten klimatischen Bedingungen ist, dass bereits der Vorfilter Nässe wirkungsvoll aus der Zuluft abscheidet. So können die nachgeschalteten Filterstufen die Feinfiltration zuverlässig bewerkstelligen; ein unerwünschter Anstieg der Druckdifferenz, den durchnässte Fein- und EPA-Filter häufig verursachen, wird vermieden.

Aktuelles Top-Modell unter den Coalescer Vorfiltern ist der Taschenfilter Viledon hydroMaxx, der Anwender mit exzellentem Tropfenabscheidevermögen dank frontseitigem Drainageeffekt überzeugt. Sein wasserabweisendes Filtermedium aus Freudenberg-Eigenproduktion lässt Nässe einfach abperlen.

hydroMaxx Coalescer Taschenfilter

Drainageeffekt und Reverse-Media-Konzept

Besonders bemerkenswert ist das Reverse-Media-Konzept der Filterinnovation. Das bedeutet: Die einzelnen Filtertaschen des Viledon hydroMaxx weisen mit der geschlossenen Seite nach vorne frontal in Richtung Luftstrom. Dieser konstruktive Kniff sorgt für den optimalen Drainageeffekt: Wasser wird nicht – wie in traditionellen Taschenfiltern – eingelagert, sondern wirkungsvoll wie von einem Schutzschild abgehalten und abgeführt. Die Tropfen perlen von der Filteroberfläche ab und waschen die sich auf der Filteroberfläche ansammelnden Staubpartikel zugleich mit ab. Dieser Selbstreinigungsprozess findet durch die reverse Anordnung des Vorfilters mit viel „Sicherheitsabstand“ zur folgenden Filterstufe statt – die Feinfilter bleiben funktionssicher trocken.

Als Praxisbeispiel dient ein Kraftwerk in einem US-amerikanischen Südstaat, genauer in Alabama. Hier halten Viledon hydroMaxx Coalescer Filter die insbesondere im Sommer schwüle Feuchte der subtropischen, oft von nebeligem Dunst geschwängerten Umgebungsluft verlässlich von den drei Gasturbinen fern. Ihre Feuertaufe haben die Vorfilter während der vergangenen Jahre in mehreren kräftigen Gewittern und den damit verbundenen Starkregenfällen bestanden – mit deutlich niedrigeren Druckdifferenzschwankungen als bei dem vorherigen Filtersystem.

Ein weiterer Pluspunkt: Hatten die früher als Vorfilter eingesetzten Filtermatten des Kraftwerks in Alabama eine Lebensdauer von maximal drei Monaten, waren die Viledon hydroMaxx Coalescer Filter auch nach 18 wartungsfreien Monaten noch voll funktionsfähig. Das bedeutet verlässliche Betriebssicherheit in der Stromproduktion sowie geringe Wartungs- und Instandhaltungskosten.

Modulares Clip-on-System

Für die Praxis ebenfalls bedeutend sind das einfache Handling und die hohe Flexibilität der Freudenberg-Lösung. Mit dem modularen Clip-on-System lassen sich Viledon hydroMaxx Vorfilter durch simples Aufstecken mit der nachgeschalteten Filterstufe platzsparend zu einer festen Einheit verbinden. Investitionsausgaben in eine zusätzliche Filterwand sind nicht erforderlich.

In einem Erdgas-Kraftwerk im Bundesstaat New York im Nordosten der USA stellen Viledon Coalescer Vorfilter unter Beweis, dass sie auch unter extremen Wetterbedingungen ganz anderer Art effizient und funktionssicher arbeiten. In diesem Kraftwerk machten Schneestürme dem bisherigen Filtersystem schwer zu schaffen. Große Mengen wässrigen Pulverschnees verstopften immer wieder die Vorfilter, sodass beide Kraftwerksturbinen automatisch ihre Leistung drosselten, was zu Produktions- und Einnahmeausfällen führte. Selbst unter Normalbedingungen beliefen sich die Standzeiten der Vorfilter in diesem Kraftwerk auf lediglich zwei bis drei Monate.

Abweisen von Nässe und Schnee durch hydroMaxx Coalescer Filter

Viledon Coalescer Filter weisen dagegen Nässe und Schneeflocken dauerhaft ab. Jede einzelne Filtertasche ist in einen PUR-Frontrahmen eingeschäumt und leckfrei verschweißt. Zum Vergleich: Der Rahmen des zuvor eingesetzten Vorfilters bestand aus Pappe. Dank Drainageeffekt perlt der Pulverschnee wie Wassertropfen an der Oberfläche der Taschenfilter ab und gleitet hinab. Am Boden angekommen, schmilzt der Schnee und das Schmelzwasser wird geordnet abgeleitet – dank reverse Aufbau weit weg von den Kassettenfiltern der zweiten Filtrationsstufe. Deren Feinfilter können nun auch bei kräftigem Schneefall im Trockenen ihre Filtrationssaufgaben erfüllen. Die Anlagenverfügbarkeit ist auch bei widrigen Wetterbedingungen gewährleistet.

An küstennahen oder Offshore-Standorten mit salzhaltiger Luft (Korrosionsgefahr!) schützen Viledon Filtersysteme Turbomaschinen übrigens genauso zuverlässig.

Nähere Informationen zu Viledon Coalescer Vorfiltern in Kraftwerken finden Sie hier:

Mehr erfahren

Entdecken Sie Viledon Coalescer Vorfilter in der Öl- und Gasindustrie:

Mehr erfahren

Profitieren Sie von unserem Fachwissen im Bereich Gasturbinen und Kompressoren.

Fordern Sie jetzt detaillierte Informationen an.

Referenz

2-in-1 filtration system for Alabama power plant to stop humidity and coalesce rain droplets

Referenz

Continuous gas turbine operation during heavy snow fall events

Bitte hinterlassen Sie uns einige Informationen, um die Dateien herunterzuladen

Bitte füllen Sie alle Felder mit (*) aus. Sie erhalten umgehend einen Link, um die Dokumente herunterzuladen.

Comfort Download

Ihre Angaben für zukünftige Downloads merken. Die erneute Adresseingabe entfällt nach Klick auf den Link, den Sie per Mail erhalten.

Wie funktioniert das?

Nach dem Anfordern des ersten Downloads erhalten Sie umgehend einen Link per E-Mail. Mit Klick auf diesen Link werden Ihre Angaben als Browser-Cookie ausschließlich auf Ihrem Endgerät gespeichert. Somit entfällt die erneute Eingabe Ihrer Daten für zukünftige Downloads. Dieses Cookie können Sie jederzeit in Ihren Einstellungen des Browsers löschen. Mit dem Löschen des Cookies ist die Funktion deaktiviert.