Geruchsfilter für saubere Luft

Innovative Lösungen zur Beseitigung industrieller Geruchsemissionen

Geruchsintensive Gase entstehen bei Abwasserbehandlung oder bei industriellen und chemischen Prozessen. Sie müssen kontrolliert werden, um negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit der Arbeitnehmer zu vermeiden und empfindliche elektrische Geräte zu schützen. Die meisten geruchsintensiven Gase entstehen bei der biologischen Zersetzung von organischem Material oder bei der Herstellung und Verwendung von stickstoffhaltigen Düngemitteln. Zu den Gasen gehören schwefel- und stickstoffhaltige Verbindungen wie Schwefelwasserstoff und Ammoniak. Eine andere Gruppe von Geruchsgasen, die oft als VOC bezeichnet werden, entsteht bei Reaktionsprozessen oder durch die Verdunstung von Lösungsmitteln bei der Trocknung von Klebstoffen oder Farben.

Welche Branchen sind besonders betroffen?

Papier- und Zellstoffindustrie

Papier-/Zellstoffindustrie

Petrochemische Industrie

Petrochemische Industrie

Abwasserbehandlung

Abwasserbehandlung

Batterieherstellung

Batterieherstellung

Öl- und Gasindustrie

Öl- und Gasindustrie

Luftfahrt

Luftfahrt

Düngemittelproduktion

Düngemittelproduktion

Biogas Anlage

Biogas Anlagen

Unangenehme Gerüche als Risiko für Industrieunternehmen

Eine große Rolle spielt das Thema Arbeitssicherheit, wenn es um die von dem Arbeitgeber einzuhaltenden Grenzwerte geht. Bei Nichtbeachtung herrschen Schlechte Arbeitsbedingungen, welche oftmals die Produktivität verringern. Außerdem können die Gase die Gesundheit beeinträchtigen, insbesondere wenn sie giftige oder reizende Stoffe enthalten.

Doch nicht nur Mitarbeitende sind den unangenehmen Folgen von Gerüchen ausgesetzt. Die Schadgase können auch gesundheitliche Auswirkungen auf die Anwohnenden haben und stellen zusätzlich eine Belastung für die Umwelt dar.

Korrosion durch übelriechende Gase

Für üble Gerüche in der Industrie sind meist verschiedene Gase verantwortlich, die gleichzeitig eine elektrochemische Oxidation von Metall durch Oxide und Salze (Korrosion) begünstigen. Diese kann Oberflächen und Bauteile beschädigen und zu Störungen an Geräten führen. Korrosion kann unter anderem für eine verringerte Produktionseffizienz, teure Reparaturen und ungeplante Ausfallzeiten verantwortlich sein. Die Geruchskontrolle und die Filtration penetrant riechender Schadgase sind daher essenziell, um Kosten effektiv zu reduzieren und einen reibungslosen Ablauf des Betriebs sicherzustellen.

Geruchsbildende Gase in Industrien

Wie lassen sich Gerüche in der Industrie beseitigen?

Verschiedene Lösungen ermöglichen die Beseitigung unangenehmer industrieller Gerüche, um den Schutz von Mitarbeitenden, Anwohnenden und der Umwelt zu gewährleisten. Dafür müssen die verantwortlichen Gase aus der Luft entfernt werden, was zum Beispiel mithilfe chemischer Medien wie Aktivkohle- oder  Aluminiumpellets gelingt. Dank Adsorption und Chemisorption beseitigen sie geruchsintensive Substanzen aus der Umgebungsluft.

GaspelletsGaspellets

Für die Entfernung unangenehmer Gerüche aus der Luft können Pellets entweder in Form von Tiefbettschüttungen oder in speziellen Filterelementen zum Einsatz kommen, die mit chemischen Medien befüllt sind. Robuste Kunststoffgehäuse (Viledon ChemControl Module) sind zur Ausrüstung von Systemen für nahezu alle Anwendungen geeignet. HM Module eignen sich für Anwendungen mit geringer Belastung, kleinem Bauraum und in schwer zugänglichen Bereichen. Zudem verfügen Sie über einen sehr niedrigen Widerstand und lassen sich so problemlos in bestehende Systeme integrieren.

Individuelle Filterlösungen für saubere Luft am Arbeitsplatz

Mit einer molekularen Filtration lassen sich übelriechende Schadstoffe zuverlässig aus der Luft entfernen. Gerne erstellen wir ein individuelles Filterkonzept, das Ihren Anforderungen entspricht. Entdecken Sie unsere Filterlösungen für eine saubere Luft am Arbeitsplatz und sichern Sie gleichzeitig den Schutz Ihrer Mitarbeiter und Anlagen.
 

Kontaktieren Sie uns

Gasadsorber