Viledon App
Freudenberg Filtration Technologies
Unternehmen

Kleine Forscher. Grosse Ergebnisse.

Der Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" gastiert bei Freudenberg

Zahlreiche interessierte Besucher bevölkern die Gänge in Bau 163 am Freudenberg Stammsitz in Weinheim. An den einzelnen Ständen wird diskutiert, erklärt, gelacht. Die kleinen Tüftler stellen spannende, überraschende und mitunter reichlich komplexe Projekte vor, die deutlich vor Augen führen, dass man sich um das Innovationspotenzial des Landes keine Sorgen machen muss.

Forschergeist liegt in der Luft: Rund 100 Jugendliche stellen ihre Ideen für den Regionalwettbewerb Nordbaden in den Räumen der Freudenberg Gruppe vor. 43 tolle Ideen in Kombination mit großem Engagement. Die Sieger der sieben Fachgebiete bekommen ein Ticket für den Landeswettbewerb von "Jugend forscht".

Der Nachwuchs löst Probleme des Alltags

Die Ergebnisse sind beeindruckend. Da gibt es den intelligenten Tablettenspender, der die präzise Ausgabe verschiedener Tabletten steuert und mit einem mehrstufigen Alarmsystem dafür sorgt, dass die Tabletten nicht vergessen werden. Oder das unscheinbare Armband, in dem eine ausgeklügelte Vibrationstechnik dafür sorgt, dass blinde Menschen Farben erkennen können. Im Rahmen von "Schüler experimentieren" untersuchten beispielsweise zwei Zwölfjährige unterschiedliche Apfelsorten. Ein Ergebnis: Die Sorte Braeburn hält sich am längsten.

Freudenberg ist seit 50 Jahren Partner- und Patenfirma

Beeindruckender Einfallsreichtum gepaart mit großer Begeisterung – das ist für die Freudenberg Gruppe schon seit 50 Jahren durchweg unterstützenswert. Als Patenunternehmen für "Jugend forscht", Deutschlands bekanntesten Nachwuchswettbewerb, hat das Technologieunternehmen mit den geförderten Jungforschern eine große Gemeinsamkeit: das Motto "Innovating together".