Viledon App
Freudenberg Filtration Technologies
Unternehmen

Freudenberg investiert in Filterproduktion

Neue Fertigungslinie für Kfz-Innenraumfilter in Hopkinsville (Kentucky, USA)

Freudenberg Filtration Technologies hat seinen Fertigungsstandort in Hopkinsville im US-Bundesstaat Kentucky um eine neue und hochmoderne Fertigungslinie für Kfz-Innenraumfilter erweitert. Mit dieser Investition von mehreren Millionen US-Dollar unterstreicht das Unternehmen sein Engagement auf dem US-Automobilmarkt.

Carter Hendricks, Bürgermeister von Hopkinsville, Walker Wood Thomas, Abgeordneter in Kentucky, Sharon Butts vom South Western Kentucky Economic Development Council, Dr. Erek Speckert, Global Vice President of Operations bei Freudenberg Filtration Technologies, und Barry Kellar, Global Vice President Automotive Filters bei Freudenberg Filtration Technologies, kamen am 26. Januar zur Einweihungsfeier zusammen.

„Wir freuen uns, dass dieses neue Linie nun nach einer intensiven Vorbereitungszeit nun startklar ist und wir unseren Kunden in Nordamerika auch weiterhin erstklassige Produkte anbieten können, die hier in Hopkinsville von unseren engagierten Mitarbeitern gefertigt werden“, so Barry Kellar. „Freudenberg Filtration Technologies ist ein fester Bestandteil von Hopkinsville. Es ist schön zu sehen, welchen Beitrag das Unternehmen für unsere Stadt leistet“, ergänzte Bürgermeister Hendricks.  

Das Unternehmen brachte Kfz-Innenraumfilter in den späten 1980er-Jahren auf den nordamerikanischen Markt und zählt auch heute noch zu den Marktführern. Regelmäßig kommen neue und verbesserte Produkte auf den Markt. Zudem investiert Freudenberg Filtration Technologies in die Produktentwicklung und Produktionsanlagen. Die neue Hochgeschwindigkeitslinie erhöht die Fertigungsleistung bei gleichbleibend hoher Produktqualität.

Freudenberg Filtration Technologies beschäftigt in Hopkinsville mehr als 120 Mitarbeiter in den Bereichen Vertrieb, Entwicklung und Fertigung.