Keine Chance für Legionellen

Trocken statt Nass: Betreiber von Lackieranlagen gehen auf Nummer sicher, wenn sie auf die Trockenabscheidung des Oversprays in ihrer Anlage setzen.

Es besteht kein Grund zur Panik“, beruhigt Jürgen Becker, der bei Freudenberg Filtration Technologies global für das Thema Oberflächenbehandlung verantwortlich ist.  Dennoch: Die Neufassung der Bundesimmissionsschutzverordnung (42. BImSchV) veranlasst Lackieranlagen-Betreiber, ihre bisherige Abluftreinigung grundlegend zu prüfen. Werden zum Abscheiden des Lackoversprays Nassabscheider eingesetzt, gelten mit der Novelle nun verschärfte Prüf- und Dokumentationspflichten. Eine Belastung der Umgebung durch Legionellen muss in Nassauswaschungsanlagen mit Abluft ausgeschlossen werden.

edrizzi-Trockenabscheider

Eine rechtssichere, technisch effektive und wirtschaftlich effiziente Alternative ist die trockene Lackabscheidung, zum Beispiel mittels edrizzi® Farbnebelabscheidern von Freudenberg Filtration Technologies. Für kleinere Lackierkabinen sind die handlichen Boxen bereits erste Wahl. Dank neuer Konzepte verschiedener Anlagenhersteller sind sie dies nun auch für große, dauerhaft hoch ausgelastete Anlagen. Auf Wunsch des Kunden installiert Freudenberg Filtration Technologies individuell ausgelegte Demonstrationsanlagen zum risikofreien Test. Durch den Demo-Probebetrieb in Zusammenarbeit mit renommierten Anlagenbauern müssen Betreiber von Lackieranlagen die bestehende Nassabscheidung nicht deinstallieren.

Die Legionärskrankheit, hervorgerufen durch Legionellen-Infektion, kann beim Menschen einen tödlichen Verlauf nehmen. Erreger ist ein in Wasser vorkommendes Bakterium. Infektionsquelle ist oft die feuchte und tröpfchenhaltige Abluft aus Kühltürmen, Rückkühlwerken oder Nassabscheidern. Die 42. BImSchV hat das Ziel, Infektionsrisiken durch Mikroorganismen so weit wie möglich zu minimieren.

„Nassauswaschungsanlagen sind in der Branche etabliert. Sie erlauben den stationären Betrieb mit konstanten Prozessparametern“, erklärt Becker. Dem stehen eine Reihe schwerwiegender Nachteile gegenüber, unter anderem beträchtliche Investitions- und Betriebskosten sowie der hohe Energieverbrauch durch Druckverlust. Umweltbelastungen durch Wasserverbrauch, Koagulierungs-Chemikalien und die kostenaufwendige Entsorgung des Lackschlammes gehören ebenfalls dazu. Nicht zu vergessen: die Lärm- und Geruchsbelästigung der im Lackierprozess beschäftigten Mitarbeiter sowie die Korrosionsproblematik.

Hinzu kommen die beschriebenen hygienischen Herausforderungen samt Gesundheitsrisiken. Durch die Verordnungs-Novelle bedeuten sie einen Zusatzaufwand und Mehrkosten für die Betreiber. Besonders risikobehaftet sind Anlagen mit Wärmerückgewinnungssystemen, bei denen eine mutmaßliche bakterielle Verkeimung des Wassers auf die Zuluft übertragen werden kann. Dieser Effekt bleibt bei der aktuellen Überarbeitung der Immissionsschutzverordnung sogar noch unberücksichtigt.

Exemplarische Lackieranlage mit edrizzi-Trockenabscheidern

Die rechtssichere, hygienisch saubere und ressourcenschonende Alternative lautet „trocken statt nass“. Die Trockenabscheidung des Oversprays ohne Wasser eignet sich bei Neuinvestitionen genauso wie bei der Umrüstung bestehender Anlagen, bei kleineren Lackierkabinen wie bei hochausgelasteten Großlackieranlagen in der Automobilindustrie.

Hoher Abscheidegrad von bis zu 97 Prozent

Eine genial einfache und einfach geniale Lösung sind edrizzi®  Farbnebelabscheider aus brandhemmender Wellpappe von Freudenberg Filtration Technologies. Durch ihr verschachteltes Innenleben verfügen sie über eine enorme Overspray-Aufnahmekapazität, erreichen einen Abscheidegrad von bis zu 97 Prozent und lange Standzeiten. Außerdem lassen sie sich kostengünstig und umweltfreundlich durch Verbrennung entsorgen. Je nach Lack und Anforderungsprofil stehen sechs edrizzi®-Varianten zur Auswahl.

Manche schreckt bei der Trockenabscheidung bislang der regelmäßig nötige Filterwechsel. „Wir haben Lösungen entwickelt, damit dieser Wechsel im laufenden Betrieb ohne Anlagenstillstand erfolgen kann. Das Handling der edrizzi® Farbnebelabscheider ist ohnehin kinderleicht und die Standzeiten sind lang“, ergänzt Becker.

Noch einen Schritt weiter geht Viledon® filterCair. „Wir verfügen über viele Jahre an großer Expertise bei der Prozessanalyse und -optimierung im Filtermanagement von Lackieranlagen. Dabei durchleuchten wir systematisch sämtliche Faktoren, die den Lackierprozess unter qualitativen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten beeinflussen. Dies ist die Grundlage für die Konzeption und Auslegung einer optimalen Filtrationslösung“, erklärt Becker.